Stromtarife der Stromanbieter - Ihr kostenloses Strom-Vergleichsportal
 
Der kostenlose Strom-Tarifrechner
PLZ:
Verbrauch:
erweiterte Dateneingabe öffnen
  • Sparen Sie bis zu 400,- € ...
  • Über 900 Anbieter im Vergleich
  • Einfach, schnell und kostenlos wechseln
  • Keine Versorgungslücke


Günstigen Stromanbieter finden

Man mietet seine erste eigene Wohnung und wird regelrecht dazu gezwungen, sich einen Stromanbieter zu besorgen, der einem den Strom liefert. Ohne Strom funktioniert heutzutage nahezu gar nichts mehr. Man kann keine Wäsche waschen, die Haare nicht fönen, kein Essen kochen oder fern sehen. Für fast alles benötigt man heutzutage Strom. Viele Haushalte heizen sogar damit als Alternative zu Festbrennstoffen wie Holz und Kohle oder Öl und Gas.

Da Strom jedoch sehr teuer geworden ist und der Strompreis auch immer noch weiter steigt, sollte man sich unbedingt einen guten und günstigen Stromanbieter finden. Einen solchen Anbieter zu finden ist nicht unbedingt leicht, dennoch hat man eine Chance dazu. Man muss nur wissen, auf welchem Wege man solch einen Anbieter ausfindig machen kann.

Strompreise beachten und günstigen Stromanbieter finden

Wer bereits einen Haushalt führt und regelmäßig Strom bezahlt, der wird sicherlich festgestellt haben, dass die Strompreise ins Unermessliche klettern. Nicht umsonst bezeichnen immer mehr Menschen die Strom- und anderen Nebenkosten für ihre Wohnung als zweite Miete. Teilweise ist es sogar so, dass die Nebenkosten die Kosten der eigentlichen Miete für die Wohnung übersteigen. Dies darf nun wahrlich nicht der Fall sein. Doch so sehr man sich gegen steigende Strompreise auch sträuben mag, in den wenigsten Fällen kann man darauf leider auf Strom verzichten. Jeder möchte schließlich Licht in seiner Wohnung haben.

Obwohl die meisten Menschen immer weniger Strom verbrauchen, weil sie deutlich bewusster darauf achten, wie viel sie verbrauchen und wo sie sparen können, zahlen die meisten am Ende des Abrechnungsjahres nach. Man schränkt sich also immer weiter ein und zahlt trotzdem mehr. In einem Glücksfall bleibt der Preis zumindest stabil, aber wirklich Kosten sparen, kann man nur in sehr seltenen Fällen.

Stromanbieterwechsel

Dies muss man sich jedoch nicht gefallen lassen. Man hat die Möglichkeit, seinen Stromanbieter jederzeit zu wechseln, vorausgesetzt man hält die Kündigungsfrist, des bestehenden Vertrags ein. Wer gern schauen möchte, ob der derzeitige Stromanbieter wirklich der günstigste ist, der kann dies mit unserem Stromrechner tun. Unzählige Datenbanken stellen Listen und Aufstellungen zur Verfügung, aus denen man ersehen kann, welcher Anbieter am jeweiligen Wohnort zur Zeit der günstigste ist. Auch in Zeitschriften findet man immer weider Vergleiche zwischen den verschiedenen Anbietern, sodass man auch ohne Internetanschluss problemlos einen Stromwechsel durchführen kann.

Verbrauchsdaten prüfen

Um rasch den richtigen Stromanbieter finden zu können, sollte man ein paar Daten zur Hand haben. Alles, was man kennen sollte, ist der Stromverbrauch des vergangenen Jahres - den man auf der aktuellen Stromabrechnung findet - sowie die Postleitzahl oder den Wohnort. Diese Daten gibt man ein und kann schnell herausfinden, ob es einen günstigeren Stromanbieter als den bisherigen gibt oder nicht.

Allerdings sollte man sich genau anschauen, welcher Anbieter was anbietet und vor allem zu welchen Konditionen. Oft ist es so, dass man seine Daten eingibt und sich freut, dass man mitunter beim Anbieterwechsel ein Drittel der bisherigen Kosten und mehr einsparen kann. Dennoch sollte man unbedingt aufmerksam sein und auch das Kleingedruckte sorgfältig lesen, denn gerade hier verbirgt sich oft das eigentlich Relevante.

Die Stromanbieter bieten verschiedenen Varianten, Strom zu sparen, doch der Weg dahin ist nicht immer leicht. Es kann beispielsweise passieren, dass man eine hohe Kaution hinterlegen muss, um überhaupt Strom geliefert zu bekommen, das heißt, man zahlt einen sehr hohen Betrag an und bekommt erst danach seinen Strom geliefert. Es handelt sich hierbei nicht um die üblichen Abschlagszahlungen, die man erbringen muss, sondern um eine meist deutlich höhere Summe. Wer diese nicht erbringen kann, der hat bei einem solchen Anbieter in der Regel keine Chance.